Gemeinsam die Professionalisierung des Projektmanagements voranbringen

Etwa fünfzig interessierte Projektmanager konnten sich am Montag, 9.10.2017, in den Räumen der KPMG AG in Stuttgart, am lebendigen Austausch von Oliver Lehmann, President PMI Southern Germany und Prof. Dr. Steffen Scheurer, Regionalleiter der GPM in der Region Stuttgart zu den aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Projektmanagement beteiligen.

Oliver Lehmann machte deutlich, dass das PMI die Verschränkung von klassischem Projektmangement und agilen Ansätzen stärker aufgreift, was die deutlicheren Hinweise auf agile Themen im September 2017 veröffentlichten 6. Auflage des PMBOK-Guides sowie der Bundle-Ausgabe des PMBOK-Guides mit dem neuen Agile Practice Guide verdeutlicht. Während das PMI mit dem PMI-ACG eine rein auf Agile fokussierte Zertifizierung im Angebot hat, hat die GPM gerade eine hybride Zusatzzertifizierung herausgebracht. In der Praxis, so waren sich beide Verbandsvertreter einig, sollte ein Projektmanager situativ entscheiden können, wie viel Agilität bzw. klassisches Projektmanagement für ein Projekt förderlich ist. Dabei betonte Prof. Dr. Scheurer, dass er trotz aller Forschung auch im Rahmen der Lehre stets darauf hinweise, dass der gesunde Menschenverstand immer noch nicht zu unterschätzen sei.

Oliver Lehmann wies darauf hin, wie der Anstieg der Mitgliederzahlen des PMI weltweit sowie die stetig steigende Anzahl der zertifizierten Projektmanager die Professionalisierung des Projektmanagement unterstreiche. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen der jährlichen PMI-Studie “Pulse of the Profession” wieder, aus denen hervorgeht, dass erstmals seit fünf Jahren der Anteil der von den Befragten als erfolgreich eingestufte Projekte gestiegen ist. Auch Prof. Scheurer wies auf die sich verändernde wirtschaftliche Bedeutung insbesondere bei den BRIC + 2 Staaten , allen voran China und Indien, hin. Diese Entwicklung ist auch mit einem steigenden “Global Flow of Know-how” verbunden. und erfordert einen kompetenten Umgang mit Diversität in multikulturellen Projektteams.

Das Interesse der Teilnehmer bezog sich auch auf die Zusammenarbeit verschiedener Generationen von Projektmanagern. Einen kurzweiligen Einblick wie die professionelle Sicht der Generation Y aufs Projektmanagement praktisch aussehen kann, lieferten die KPMG-Referenten Daniel Maly, Bang Nguyen-Ngoc und Jan Felix Stehr im letzten Vortrag des Abends. Sie stellten auf unterhaltsame Weise einen Ansatz für ein Projekt-Assessment –Tool der KPMG sowie die Herangehensweie der KPMG an Projekte insgesamt, vor.

Am Ende des Abends war klar: Es gibt viele interessante, zukunftsfähige Themen über die ein Austausch zwischen den Verbänden PMI und GPM sehr lohnenswert und für alle Beteiligten fruchtbar ist. Daher planen die Organisatorinnen des Events Andrea Zweifel (PMI SGC) und Sara Ameri Turani (GPM / KPMG), auch im nächsten Jahr wieder eine gemeinsame Veranstaltung in Stuttgart anzubieten.

GPM Logo   PMI S Germany logo blue

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok